Die Informationsseiten der
Praxis für Angewandte Synergetik Berlin
Peter und Ingrid Scharf

Beratung, Therapie, Aus- und Weiterbildung

Startseite     Übersicht

Impressum     Datenschutz

 Das Neuronal Balance Lexikon - Die Elemente des Synergetischen Heilens

Auf die individuelle Problematik jedes einzelnen Klienten abgestimmt und professionell eingesetzt
bilden diese Sichtweisen und Therapieansätze das Fundament Angewandter Synergetik.

 
Zurück zum vorigen Thema

Voice Dialog (Hal und Sidra Stone)

Weiter zum nächsten Thema


Anfang der 70er Jahre entwickelte das Ehepaar Dr. Hal Stone und Dr. Sidra Stone nach langjährigen klinischen Studien und Erfahrungen in eigener Praxis die Voice Dialog Methode.

Die Methode
Nach H. und S. Stone: „...gibt es keine Voice Dialog Therapie“.
Die Autoren betonen, dass der Voice Dialog kein in sich geschlossenes, autonomes therapeutisches System ist.
Voice Dialog ist ein Instrument der Kommunikation und dient ähnlich wie die Meditation der Erforschung und Erweiterung des Bewusstseins.
Die Voice Dialog Methode arbeitet mit den verschiedenen Teilpersönlichkeiten der menschlichen Psyche. Man könnte sie auch „Ichs“, „Selbste“ oder „Energiemuster“ nennen.
Diese entwickeln sich im Laufe unseres Lebens. Zunächst kommen wir alle als sehr verletzliche Wesen auf die Welt mit einem unverwechselbaren „seelischen Fingerabdruck“. Später lernen wir, ein gewisses Maß an Kontrolle über uns und unsere Umwelt zu gewinnen, um diese Verletzlichkeit zu schützen. Die Entwicklung dieser Kontrolle entspricht der Entwicklung der Persönlichkeit und bedeutet eine immer größere Entfernung vom „seelischen Fingerabdruck“. Als erste Teilpersönlichkeit entwickelt sich der Bewacher/Beschützer, der unser Verhalten kontrolliert, um unsere Sicherheit und unser Angenommensein zu gewährleisten. Der Bewacher/Beschützer verbündet sich mit anderen „Hauptselbsten“. Die „Hauptselbste“ repräsentieren diejenigen Eigenschaften und Wesenszüge, mit denen wir uns am meisten identifizieren, d.h. wie wir uns am liebsten sehen und der Welt zeigen. Der Bewacher und die Hauptselbste sind das, was wir meinen, wenn wir Ich sagen, sie sind das, was wir uns unter dem Ego vorstellen.
Die Verletzlichkeit wird neben vielen anderen Energiemustern durch den Bewacher und die Hauptselbste immer mehr begraben und verdrängt. Sie bilden unsere Schatten. Ziel der Voice Dialog Methode ist Bewusstheit, d.h. die Fähigkeit, das Leben wahrzunehmen ohne Bewertung und ohne Beurteilung und ohne die Entwicklung und den Ausgang der Ereignisse kontrollieren zu wollen.

Bei der Voice Dialog Methode unterscheiden sie zwischen Bewusstheit und „Bewusstem Ich“: Bewusstheit ist der Zustand reiner Wahrnehmung, während das Bewusste Ich die Ebene ist, die handelt und entscheidet.
Das Bewusste Ich lernt beide Pole wahrzunehmen und zu würdigen und die Spannung zwischen den beiden Polen auszuhalten. Dadurch wird es
mehr und mehr fähig, in jedem Moment frei zwischen den beiden Polen zu wählen. Der Mensch erlangt somit echte Entscheidungsfreiheit, anstatt von wechselnden Teilpersönlichkeiten gesteuert zu werden.
Mit einem Bewussten Ich können wir beide Pole anerkennen, sie im Gleichgewicht halten und uns für das, was uns im Augenblick richtig erscheint, entscheiden. (z.B.: Wahre Stärke zeichnet sich dadurch aus, dass das Bewusste Ich sowohl Macht, als auch Verletzlichkeit wertschätzt, annimmt und in die Persönlichkeit integriert).
Was wir dabei verlieren, ist das Gefühl von Sicherheit, denn Bewusstheit fordert uns stets auf, mit dem Wissen um die gegensätzlichen Energiemuster zu leben.
Was wir gewinnen, ist die wachsende Fähigkeit, im Moment zu leben. Indem wir unsere Selbste alle annehmen, erfahren und leben wir die gesamte Palette unseres Menschseins. Wir werden uns mehr und mehr der Stille, des Friedens und der Zeitlosigkeit des Göttlichen anschließen.

Praktische Herangehensweise
Zunächst wird gemeinsam von Begleiter und Klienten eine seelische Landkarte erstellt. Durch das Gespräch sammeln sie Informationen über die verschiedenen Selbste. Dabei werden diese immer genauer herausgearbeitet und charakterisiert. Jede Teilpersönlichkeit hat ein bestimmtes Energiemuster (Haltung, Klang der Stimme, Gesichtsausdruck etc.). Über diese gibt der Begleiter immer genaue Rückmeldung, wodurch die Wahrnehmung des Klienten geschult wird. Er kann ein sehr feines Gespür dafür entwickeln, wann welches Energiemuster gerade aktiv ist.
Als nächstes wird jedem Selbst ein Platz im Raum zugewiesen. Im weiteren Verlauf der Sitzung nimmt der Klient dann immer den Platz der Stimme ein, die gerade spricht.
Als erstes wird der Bewacher angesprochen, danach die anderen Hauptselbste.
Dabei versucht der Begleiter, sich auf das jeweilige Energiemuster des Klienten einzuschwingen. Es ist wichtig, dass der Begleiter mit den Teilpersönlichkeiten offen und interessiert umgeht. Bewertungen müssen unbedingt vermieden werden, denn Teilpersönlichkeiten sind wie Menschen - fühlen sie sich nicht angenommen oder gar abgelehnt, ziehen sie sich zurück oder greifen an.
Erst nachdem der Begleiter sich längere Zeit mit dem Bewacher und den Hauptselbsten beschäftigt hat, kann mit der Bewusstmachung der verdrängten Anteile begonnen werden.
Zunächst wird das verdrängte Selbst nur wahrgenommen, man spricht mit ihm, erspürt seine Energie, versucht die Welt aus seiner Perspektive zu sehen. Dabei ist es wieder wichtig, dass der Begleiter vollkommen wertfrei bleibt.
Es kommt immer wieder vor, dass eines oder mehrere Hauptselbste die Aufdeckung des Schattens verhindern wollen. Der Begleiter muss auf die Ängste dieser Selbste eingehen und sich zunächst damit auseinandersetzen.
Voice Dialog schenkt uns die Möglichkeit, uns unsere Schatten bewusst zu machen und sie in einem sicheren Rahmen Stück für Stück auftauchen zu lassen.
Das Bewusste Ich und die Bewusstheit bekommen jeder seinen eigenen Platz im Raum. Sie werden sehr klar von den anderen Selbsten abgegrenzt. Sobald eine Teilpersönlichkeit das Bewusste Ich besetzt, wird es gebeten, sich einen neuen Platz im Raum zu suchen und das Gespräch wird dann mit dieser Teilpersönlichkeit weitergeführt. So wird das Bewusste Ich immer klarer herausgearbeitet, wird sozusagen immer bewusster.
Während einer Voice Dialog Sitzung werden das Bewusste Ich und der Bewacher vorübergehend ausgeschaltet, während die anderen Energien die Gelegenheit haben, sich ganz auszudrücken. Da das Bewusste Ich und der Bewacher jedoch gewöhnlich das Bewusstsein des Menschen dominieren, befindet sich der Klient während einer Voice Dialog Sitzung in einem veränderten Bewusstseinszustand. Der Zustand des Klienten, während er sich in einer Teilpersönlichkeit befindet, ist dem Zustand in Hypnose sehr ähnlich. Der Begleiter muss deshalb sehr wach bleiben, Störungen und Unter-Brechungen sollten vermieden werden. Der Begleiter darf den Klienten nicht allein lassen, lässt dies sich jedoch nicht vermeiden, ist es von großer Wichtigkeit, dass er den Klienten vorher auf den Platz des Bewussten Ichs zurückholt.
Am Ende einer Voice Dialog Sitzung spricht der Begleiter zunächst mit einem der Hauptselbste und zuletzt mit dem Bewussten Ich. Der Klient setzt sich dabei wieder auf den Stuhl des bewussten Ichs und kehrt somit zur Ebene des „normalen Bewusstseinszustandes“ zurück.
Für die folgende Phase soll der Begleiter genügend Zeit einräumen. Der Klient stellt sich neben den Begleiter und betrachtet die verschiedenen Selbste aus dieser Perspektive (evtl. auch in meditativer Haltung. Er lernt die verschiedenen Selbste zu fühlen, wodurch er immer mehr Kontrolle über sie gewinnt und lernt, wie er sie für sich nutzen kann.
Der Klient verschafft sich einen zusammenhängenden Überblick über all seine Energiemuster. Nachdem er mit seinem Begleiter nun noch einmal über die einzelnen Aspekte der Sitzung, über den Verlauf des Prozesses und über verschiedene neue Einsichten gesprochen hat, kann die Sitzung in Ruhe ausklingen.

Die spirituelle Dimension
Voice Dialog kann die direkte Verbindung zu spirituellen Energien herstellen.
Der Klient kann entweder zuerst durch eine Meditation geführt werden oder sofort und direkt mit dem Höheren Selbst Kontakt aufnehmen.
H. und S. Stone geben an dieser Stelle den Hinweis, dass der Begleiter, wenn er mit dem Höheren Selbst arbeitet, sehr aufpassen muss, z.B. den eigenen inneren Antreiber nicht mit einer echten spirituellen Energie zu verwechseln. Er muss dem Klienten dabei helfen, den Unterschied zwischen dem Höheren Selbst und den Macht/Kritiker-Gruppierungen in sich selbst zu erkennen und er muss ihm dabei behilflich sein, ein bewussteres Ich zu entwickeln, so dass die Verbindung zwischen ihm und dem Höheren Selbst zu einem wirklichen Dialog und interaktiven Prozess wird.
Während der Begleiter mit dem Höheren Selbst spricht, muss er sich der Tatsache bewusst sein, dass es sich ohne Worte ausdrücken kann. In diesem Fall ist es die Aufgabe des Begleiters, dem Klienten zu helfen, mit der Energie des Höheren Selbstes in Verbindung zu bleiben, welche Form es auch immer annehmen mag. Wenn das Höhere Selbst nonverbal kommuniziert, unterstützt der Begleiter den meditativen Prozess.
Weisheitsstimmen helfen uns, das Leben aus einer anderen Perspektive zu sehen. Sie führen uns auf eine höhere Ebene, so dass wir Abstand zu unseren momentanen persönlichen Themen gewinnen und die Bedeutung dieser Themen im gesamten Lebenskontext sehen können.

Wir sind viele
Wir sind keine einheitliche Persönlichkeit, sondern in uns wirken die Kräfte vieler Personen, die von uns gehört werden wollen. Mit der Voice Dialog Methode kann es uns gelingen, der Vielgestalt unseres Selbstes Gehör zu verschaffen. Mit ihr können wir lernen, mit den widerstrebenden Kräften in uns umzugehen, ihnen zu lauschen, aber auch, sie abzustellen und uns von falschen inneren Ratgebern freizumachen.
Am Ende dieser Arbeit mit unseren inneren Stimmen steht ein freieres und bewussteres Selbst, dem die vielen Unterpersönlichkeiten hilfreich zur Seite stehen.


Literatur-Tipp:

Du bist viele

Quellen: Hal und Sidra Stone
Hinweis: Neuronal Balance ist KEIN Voice Dialog, es werden nur die synergetisch relevanten Elemente dieser Therapie angewendet.

Zurück zum vorigen Thema     Zurück zur Übersicht     Weiter zum nächsten Thema

 

Praxis für Angewandte Synergetik Berlin - Peter und Ingrid Scharf - Lohmeyerstr. 7 - 10587 Berlin - Telefon 030 8866 8900
copyright g-wie-gesund.de 2007

 

Google Analytics Alternative

Clicky